Digital Twinning 2018 – Von der Anlagenplanung zum Betrieb: 04. – 05. Dezember 2018

Vom 04. bis 05. Dezember 2018 findet das Forum „Digital Twinning 2018 – Von der Anlagenplanung zum Betrieb“ im Mövenpick Hotel in Berlin statt.

Der digitale Zwilling als virtuelles Modell der Realität besitzt das Potenzial, das Planen, Optimieren und Betreiben von Produktionsanlagen maßgeblich zu revolutionieren. Die Verbindung visueller 3D-Modelle mit Algorithmen und Simulationsmodellen ermöglicht den beteiligten Fachabteilungen neue Wege der Zusammenarbeit für das Testen unterschiedlicher Konfigurationen und ist ein unerlässliches Werkzeug für die Entwicklung von
cyber-physischen Systemen.

Besuchen Sie das Fachforum „Digital Twinning – von der Anlagenplanung zum Betrieb“ und diskutieren Sie mit zahlreichen Experten und Praktikern über den Aufbau und Einsatz virtueller Anlagenmodelle für ein effizientes Lebenszyklusmanagement.

Zum Veranstaltungsprogramm und Anmeldung >>

Veranstaltungshinweise

Zu den Themen »Maschinen- und Anlagenbau«, »Laserscanning und VR« sowie »Industrie 4.0« gibt es diverse interessante Veranstaltungen. Ob nun Tagungen, Arbeitskreise, Messen oder Informationsabende – die Möglichkeiten das eigene Wissen zu erweitern und mit anderen Experten in den Austausch zu treten sind groß .

Der FASA e.V. möchte für seine Mitglieder und Partner den Überblick erleichtern und stellt aus diesem Grund auf dieser Seite eine Auswahl an informativen Veranstaltungen zusammen

Rückblicke

2016

6. Mittelstandsforum am 27. Oktober 2016 in Magdeburg

Das 6. Mittelstandsforum fand am 27. Oktober 2016 im VDTC des Fraunhofer IFF am Wissenschaftshafen Magdeburg statt.
Den Begriff „Industrie 4.0“ finden wir heute in vielen Publikationen, Reden und Statements. Er wird fast inflationär gebraucht und meist im Zusammenhang mit „Digitalisierung“. Beides ist der Megatrend in Wirtschaft, Staat und betrifft die gesamte Gesellschaft. Eine rasante Entwicklung ist in Gang gesetzt, die gerade die kleinen und mittleren Unternehmen nicht verpassen dürfen. Und diese Entwicklung betrifft nicht nur Unternehmen in ihrem Leistungsspektrum, sie verändert die Werte einer ganzen Gesellschaft und damit auch die ihrer kleinsten Zelle, der Familie. Neue Technologien als Chance zur Steigerung der Lebensqualität zu begreifen, auch und vor allem der individuellen Lebensqualität, war Ziel und Anliegen der Veranstaltung.

6. Mittelstandsforum l Rechte bei BVMW

6. Mittelstandsforum l Rechte bei BVMW

März 2016

Gemeinschaftsveranstaltung von FASA e.V. und VDC Fellbach
»Nutzung digitaler Modelle und Methoden im Anlagenlebenszyklus«
10. März 2016
Dortmund

April 2015

Fachaustausch »Aktuelles zur Unternehmenssicherheit – Neuer Umgang mit Risiken«
22. April 2015
Magdeburg
Rückblick

 

Hannover Messe 201513. bis 17. April 2015
Hannover
Rückblick

März 2015

5. Getriebeproduktionskongress – GETPRO
25. und 26. März 2015
Würzburg
Rückblick
IPEC 2015
25. März 2015
Nürnberg
Rückblick
Digitale Fabrikplanung mit 3D – Schlanke Fertigung durch digitale Werkoptimierung
25. März 2015
Friedrichshafen
Rückblick

 

30. FDBR-Fachtagung Rohrleitungstechnik
24. und 25. März 2015
Magdeburg
Rückblick

Tagung »Anlagenbau der Zukunft«

Der »Anlagenbau der Zukunft« ist Thema der Tagung, zu der das Fraunhofer IFF Magdeburg, die VDMA-Landesverbände Nordost/Sachsen-Thüringen, der VCI Nordost und der FASA e. V. (Zweckverband zur Förderung des Maschinen- und Anlagenbaus Sachsen-Anhalt) alle zwei Jahre einladen.

Ziel der Tagung ist es, einem breiten Fachpublikum aus Wirtschaft und Wissenschaft ein Forum zu bieten, auf dem anwendungsbereite Lösungen vorgestellt und neue Anwendungsfelder aufgezeigt werden.

Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe finden Sie hier.

2. Industriearbeitskreis »Smart Industry Park, Smart Assets« in Leuna

Am 10. Oktober 2018 findet der 2. Industriearbeitskreis »Smart Industry Park, Smart Assets« in der InfraLeuna GmbH in Leuna statt. Zum Thema »Smart Industry Park, Smart Assets – Lösungsansätze und Technologien« treffen sich Experten aus Wirtschaft und Wissenschaft, um über Herausforderungen der Industrie 4.0 kontrovers zu diskutieren.

Zum Programm und Anmeldung >>

Verfahrenstechnische Anlagen sind in Verbundstandorten integriert, die wiederum in großen Arealen, wie ganzheitlichen Chemie- und Industrieparks, angesiedelt sind. Betreiber dieser Chemie- und Industrieparks versprechen sich durch eine Digitalisierung im Sinne von »Industrie 4.0« wirtschaftliche, bauliche, logistische und sicherheitswirksame Potenziale.

Sachsen-Anhalt verfügt über immense Potenziale und Erfahrungen, wenn es um das effiziente Managen und den sicheren Betrieb von Chemieparks geht. In der Initiative „Industrie 4.0 – Digitale Baustelle“ wurden konkrete Lösungsansätze für Baustellen entwickelt. Doch welchen Herausforderungen müssen sich die Betreiber von Chemie- und Gewerbeparks heute stellen? Welche neuen Methoden, Tools und Technologien bringen den am Standort ansässigen Unternehmen und Betrieben Mehrwerte. Was nützt ihnen die Digitalisierung der Prozesse und Abläufe? Was bringt ein digitales Standortinformationssystem?

Ein wichtiger Aspekt der Digitalisierung ist die Identifikation und Rückverfolgbarkeit von Objekten und Prozessen. Zu wissen, wann welcher Betrieb Anlagenumbauten plant, wann welche Straßen im Chemiepark durch Krane versperrt sind, wann welcher Arbeitsauftrag erledigt wurde und wo sich Anlagenobjekte, Werkzeuge oder auch Personen befinden, spart laut einer Studie des Fraunhofer IFF bis zu 35 Prozent unproduktiver Zeit und bringt zusätzliche Transparenz.

Durch welche Maßnahmen kann die Entwicklung der Industrieparks zu intelligenten und nachhaltigen Industriestandorten vorangetrieben werden und welche Mehrwerte gibt es für die in Industrieparks ansässigen Firmen?

Wir laden Sie ein, auf dem 2. Industriearbeitskreis »Smart Industry Park, Smart Asset – Lösungsansätze und Technologien« die Chancen und Risiken digitaler Methoden und Modelle mit den Referenten und Teilnehmern kontrovers zu diskutieren und gemeinsam nach Umsetzungsmöglichkeiten und Potenzialen zu suchen.

30. Industriearbeitskreis »Kooperation im Anlagenbau« in Bernburg

Der 30. Industriearbeitskreis »Kooperation im Anlagenbau« findet am 7. November 2018 in der Solvay Chemicals GmbH in Bernburg statt.

Unser 30. Industriearbeitskreis »Kooperation im Anlagenbau« beschäftigt sich mit dem Leitthema »Anlagenbau und Anlagenbetrieb 4.0 – von der Planung bis zur Instandhaltung«.

Teilnehmer und Experten sind dazu eingeladen, Chancen und Probleme kontrovers zu diskutieren und gemeinsam nach innovativen Lösungen zu suchen. Ziel ist es, der Idee der Verwendung der Industrie 4.0-Tools im Maschinen- und Anlagenbau durch fachlichen Input und praxisnahen Austausch näher zu kommen.

Zum Programm und Anmeldung >>

Deutschlands erste Membranelektrolyseanlage

Der Bau der ersten Chlor-Alkali-Elektrolyseanlage in Deutschland von der Chemieanlagenbau Chemnitz GmbH (CAC) ist in Ibbenbüren erfolgt. Diese wurde von AkzoNobel Speciality Chemicals und Evonik Industries AG in Auftrag gegeben. Im Rahmen des Joint Ventures »Neolyse Ibbenbüren GmbH« wird sie von AkzoNobel betrieben und ersetzt die vorhandene Anlage auf Quecksilberbasis, wodurch der ökologische Fußabdruck um bis zu 30 Prozent verbessert werden soll.

Ganzer Artikel

Neuer Anlagenkomplex von Evonik in Marl

Evonik einen neuen Anlagenkomplex für den Hochleistungskunststoff Polyamid 12 (PA 12) im Chemiepark Marl errichten. Dadurch soll die Gesamtkapazität für PA 12 um mehr als 50 Prozent steigert werden. Dafür plant Evonik eine Investitionssumme in Höhe von ca. 400 Millionen Euro ein.

Ganzer Artikel

Neue Gründung von BASF

BASF hat die Gründungsvereinbarung für BASF Toda America LLC in Ohio und Michigan (USA) durchgeführt. Das neue Unternehmen soll den nordamerikanischen, aber auch globalen Markt mit modernen Hochenergie-Kathodenmaterialien bedienen. »Mit dieser Investition setzt BASF ihre Vision fort, eine globale Fertigungspräsenz für Batteriematerialien aufzubauen und steigende Nachfragen im Markt zu beantworten.«, so Kenneth Lane, Leiter im Bereich Catalysts von BASF.

Ganzer Artikel

InnovationLab stärkt die Kooperation mit SAP

Die InnovationLab GmbH will zukünftig die Zusammenarbeit mit der SAP SE bei der Integration gedruckter Elektronik in zukunftsorientierte Anwendungen für das Internet of Things verstärken. Der Fokus wird auf die Verbindung zwischen der physischen und virtuellen Welt gelegt, wodurch die Entwicklung innovativer Geschäftsmodelle und Prozesse gefördert werden soll. InnovationLab und SAP veranstalten hierzu außerdem Workshops zu intelligenten Anwendungen für das IoT.

Ganzer Artikel